Webseiten gestalten - Qualität hat ihren Preis

Wer eine neue Webseite benötigt, bekommt schnell günstige Angebote von Bekannten und auch im Internet kann man gezielt nach günstigen Angeboten suchen. In jedem Marktsegment gibt es günstige und teure Angebote. Bei so abstrakten Dingen, wie einer Webseite ist es schwieig zu erkennen, in welchem Preisbereich diese qualitativ anzusiedeln ist und worauf zu achten ist.

Webdesign - Unbekanntes Terrain

Wer sich ein Auto oder ein Fahrrad kaufen möchte, hat meist direkt eine genaue Preisvorstellung. Gegenstände dieser Art hat fast jeder schon einmal erworben oder hat sie mit einem großen Preisschild im Geschäft gesehen. Schwieriger wird es für die meisten allerdings, wenn eine Webseite in Auftrag gegeben wird. Extrem günstige Angebote von Hobby-Designern aus der Nachbarschaft oder Verwandschaft vermitteln häufig ein falsches Gefühl für die Wertigkeit einer professionellen Webseite.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) - Mehr als nur ein paar Stunden Arbeit

Wer sich bei seinem Friseur einen aufwendigen Haarschnitt und eine neue Kolorierung gönnt, zahlt entsprechend. Der Termin beim Steuerberater und die kleine Reparatur beim Automechaniker kosten in etwa das gleiche pro Stunde.

Tatsächlich ist der normale Stundenlohn eines Mediendesigners ab €60 pro Stunde zu veranschlagen. Der Unterschied ist aber, dass die Arbeit nicht nach ein oder zwei Stunden erledigt ist, sondern weitaus aufwendiger ist.
Für eine professionelle Website mit vielen Features müssen in etwa 10 Stunden Akquise, 20 Stunden für das Design, weitere 20 Stunden für die Konzeption inklusive Storybook, 50 Stunden für den Code (CSS, XHTML) und Frontend, 20 Stunden Backend und noch einmal 10 Stunden für die Suchmaschinenoptimierung einberechnet werden.

Insgesamt kommt man je nach Kundenwunsch schnell auf eine Gesamtstumme von ca. 100 Stunden. Selbst bei einem Stundenlohn von €40, der im untersten Segment liegt, kommt man auf eine Gesamtsumme von €4,000
Allerdings muss eine Website natürlich nicht immer sehr groß sein und muss nicht über Features wie ein Forum, ein Kontaktformular oder gar eine Datenbank verfügen. Trotzdem sind für eine erfolgreiche und 'sehenswerte' Website mehr als nur €100 anzulegen.

Wieso eine professionelle Webseite?

Natürlich kostet eine professionelle Website nicht wenig und, da viele Menschen keine Vorstellung von dem Arbeitsaufwand und der Wertigkeit haben, werden angemessene Preise für überhöht gehalten.

Der Unterschied zwischen einer professionellen Website und einer Hobby-Website ist einmal eine höhere Qualität in der Ausführung und die eigentliche Aussage. Ein Designer, der sein Handwerk versteht, arbeitet zunächst die Aussage, die transportiert werden soll hinaus und überträgt diese auf Formen und Farben. Das Design an sich vermittelt letztendlich Eigenschaften wie beispielsweise Stärke, Frische und Zuverlässigkeit ohne dafür Worte zu nutzen.

Blogger